Beitrag

Wie entsteht eine Uniform?

Von der Idee bis zur fertigen Berufskleidung


Die Produktion einer Uniform ist so individuell wie unsere Kunden selbst. Wir haben kein Schema F für unsere Berufskleidung, sondern passen uns den Wünschen und Ideen unserer Kunden an.


Bevor wir eine Uniform produzieren, setzen wir uns mit unseren Kunden zusammen und führen eine Bedarfsanalyse durch. Dabei fragen wir verschiedene Kriterien ab, zum Beispiel über das Budget, den Ablieferungstermin oder welche Anforderungen die Uniform mitbringen muss. Das heisst: Vom Stoff über die Waschbarkeit bis hin zu Sonderwünschen und Veredelungen besprechen wir mit unseren Kunden jedes Detail und berücksichtigen jede Idee. Dann beraten wir uns intern, welche Art von Produktion die Beste für den Kunden ist und starten das Projekt.


Für jede Idee die passende Umsetzung

Wir bieten unseren Kunden drei bewährte Projektabläufe: Standardprodukte, Halbdesign und Volldesign. Beim Standardprodukt wählen wir entsprechend den Kundenforderungen Produkte aus unserem Never-out-of-Stock-Sortiment. Diese Uniformen werden auf Kundenwunsch durch unsere Designer visualisiert. Anschliessend erhält der Kunde eine verbindliche Offerte. Beim Halbdesign legen wir mit dem Kunden die Produkte und Veredelungen fest und erstellen ein Designboard anhand der ausgewählten Artikel. Im nächsten Schritt wird die Uniform für den Kunden visualisiert und wir erstellen eine Offerte.


Für ein Projekt im Volldesign kommen die Abteilungen Design, Technik und Einkauf an einen Tisch zusammen. Unsere Designer erstellen Vorschläge, aus denen wir drei Varianten aussuchen und dem Kunden vorstellen. Dieser kann nun sein Lieblingsdesign auswählen oder Änderungswünsche äussern. Hat sich der Kunde für ein Design entschieden, prüft der Einkauf die Verfügbarkeiten, Rohstoffe und Kapazitäten – und die Produktion kann starten. Momentan dauert ein Auftrag im Volldesign 10 bis 15 Wochen ab Unterschrift des Kunden. Produziert werden alle unsere eigenen Artikel in Europa bei unseren langjährigen Produzenten -und Konfektionäre.


Die Produktionsschritte

Eine Uniform durchläuft mehrere Produktionsschritte, die zum Teil parallel ablaufen. Hier ein kurzer Überblick:


Design: Unsere Designabteilung achtet besonders auf das Corporate Identity des Kunden und die Anforderungen an Funktionalität und Waschbarkeit. Ein Moodboard mit Fotos, Farben und Texturen bildet die Ausgangslage für ein Uniformkonzept. Es dient zugleich als Inspiration für Schnitte, Modelle und Stoffe. Unser Ziel: Der Kunde muss wirklich 100% mit dem Design zufrieden sein.


Einkauf: Anhand des Briefings aus dem Kundentermin werden die Modelle und Stoffe bestimmt. Diese sind die Basis für die Entwicklung einer Uniform. Jedes Modell erhält eine eigene Nummer. Diese definiert Modell, Stoff, Farbe und Grösse. Der Kunde entscheidet, welche Stückzahl pro Modell benötigt wird. Danach schickt unser Einkauf die Bestellung an die Konfektionäre und Vorlieferanten, die unsere Produkte nach unseren technischen Angaben anfertigen und uns anschliessend liefern.


Schnitt-Technik: Wir greifen auf verschiedene Passformen von Jacken, Hosenröcken, Hemden, Blusen und weiterer Kleidung zurück, die als zweidimensionales und digitales Schnittmuster in Europa produziert werden. Mit unseren Designern bestimmen wir für jeden Kunden die passenden Basis-Schnittformen, um das Design für die Uniform perfekt umsetzen zu können. Je nachdem, ob der Stoff elastisch, leicht oder schwer ist, muss ein passender Basis-Schnitt gewählt oder entwickelt werden. Anschliessend wird ein Erstmuster produziert, geprüft und dem Kunden präsentiert. Wünscht der Kunde noch Änderungen, werden diese mit unseren Designern besprochen und umgesetzt. Erst wenn unsere Kunden zufrieden sind, sind wir es auch. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Eine Uniform mit optimalem Tragekomfort kombiniert mit einem modernen Look.




Aktuelle Einträge
Archiv